SaveTheInternet

| Gedanken zur politischen Arbeit |

Politische Arbeit ist wie ein Marathon, der kein Ende findet. Mal muss man ein Stück zu einem Zwischenziel sprinten, mal kann man gemütlich gehen und Luft schnappen, ein ander Mal geht einem fast die Luft aus. Manchmal kann man sogar eine Pause einlegen und einen kleinen Etappensieg feiern. Aber weiterlaufen wird man immer. Oder man steigt frustriert aus, und der Marathon geht ohne einen weiter.

Denn vor allem ist politische Arbeit genau das: frustrierend. Oft scheint es, als wolle einen keiner hören, als nehme einen keiner ernst. Zwischenziele werden einfach mal eben so verschoben und man erfährt erst in letzter Minute, wohin. Bis dahin irrt man in der Gegend umher und bastelt sich irgendwie eine eigene Strecke, bis die offizielle wieder weitergeht. Denn hängt man einfach in der Luft, verliert man das einen anfeuernde Publikum, die Menschen, für die man diesen Marathon eigentlich läuft.

Und wie bei einem Marathon geht es nicht unbedingt um’s gewinnen. Das erste was ich über politische Arbeit lernen musste, ist das niemand dieses Rennen wirklich gewinnt. Man läuft mit, versucht gesehen und gehört zu werden und vielleicht bei der Vergabe der Preise auch einen abzusahnen – soll heißen, man hofft am Ende, wenn die Gesetzgeber ihre endgültige Version darlegen, dass die eigene Perspektive darin zumindest etwas Berücksichtigung gefunden hat.

Das ist das Zweite, was ich über politische Arbeit gelernt habe: Gesetze sind Kompromisse. Und Politiker tänzeln zwischen allen Seiten herum, wägen die Interessen von allen gegeneinander ab und im Idealfall schaffen sie es, einen Kompromiss zu finden, bei dem sich jeder zumindest irgendwie ein bisschen beachtet fühlt. Wirklich glücklich ist selten jemand. Sich vollständig mit seinen Vorstellungen durchzusetzen ist praktisch unmöglich. Und genau deswegen ist alles, was von diesen eigenen Vorstellungen Einzug in das Gesetz gefunden hat – auch wenn es noch so klein scheint – ein riesiger Erfolg. Es ist die Würdigung der eigenen Arbeit. Dafür dass man sich aufgelehnt hat. Es ist die Medaille, die zeigt, dass man so laut und überzeugend war, dass die Entscheider in all dem Chaos des Interessenskonflikts, in dem sie sich befinden, einen gehört, berücksichtigt und aufgenommen haben.

Meine Lektion drei: ein Erfolg in der politischen Arbeit ist nicht sich durchzusetzen, sondern gehört zu werden.

Kassiopeia